Mittwoch, 5. Juni 2013

Dip dip dibbedi Dip ....

Ich habe einen neuen Lieblingsdip. Einen Avocado Dip. Den hatte ich bei Jenni in einer Kochzeitschrift entdeckt und letzten Samstag dann vegan nachgebaut.
Der ist sooooo lecker und universell einsetzbar.

 
Köstlich z.B. zu Pilzgriesschnitten (Rezept aus dem Buch "einfach vegan" ), als Nudelsalatdressing oder als Dip zu Kartoffelspalten
 
 Und so wird er gemacht:
1 reife Avocado, die Blätter von einem halben Topf Basilikum, 1 gepresste Knoblauchzehe, Saft von einer Limette, 200 g Soyajoghurt (Soyade) und 100 ml Soyamilch in einen Blender geben ( oder mit einem Pürierstab in einem hohem Gefäß pürieren) und auf höchster Stufe mixen. Nach und nach noch Soyamilch hinzugeben bis der Dip die gewünschte Konsistenz hat. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.



 
Merke: beim Basilkumernten auf dem Balkon nicht den Finger als Puffer in die zufallende Bakontür halten !!!

Am Sonntag war ich bei Jenni noch kreativ. Auf meine Frage mit welchem Knoten denn die Perlenarmbänder zusammenbleiben und sich nicht, wie bei mir, ständig von alleine wieder lösen, antwortete sie nur : einfach einen Ballonknoten machen !
Da ich manchmal extrem Blond bin, stand ich auf der Denkleitung und kapierte partout nicht was sie meinte. Ich schlug vor dass sie mir ein Youtube Anleitungsvideo filmt, aber sie wollte es mir bei sich vor Ort erklären.
Also Perlenkoffer eingepackt und zu ihr hin und losgefädelt.
Dann war es soweit: sie nimmt die Beiden Fäden und schlingt einen Ballonknoten.(Für alle Blondies wie mich: so wie man unten einen aufgeblasenen Ballon zuknotet ....)  Sooooo einfach! Ich Depp!!! Peinlich.....


Der Buddhakopf eignet sich super als Armbandhalter ...
 
Irgendwie fehlt mir diese Woche ein Feiertag für die ganze Hausarbeit ;-) ...
 
Bis später!

1 Kommentar:

Yvonne hat gesagt…

Der Avocadodip hört sich so lecker an.
LG Yvonne