Sonntag, 27. Januar 2013

Küchenkreativ vegan

Vielen Dank für Eure vielen aufmunternden Kommentare .
Ich habe mich sehr gefreut!
Das Holzpapier von Layout Nr. 3 stammt aus der Serie "Homemade" von  Echo Park.
Die anderen Holzpapiere sind zum größten Teil von My Minds Eye (On the bright side) und von ColorConspiracy.
Ich habe halt immer zugeschlagen wenn ich Holzpapier gesehen habe ;-)

Wie einige ja letztes Jahr verfolgt haben, habe ich im Herbst letzten Jahres die Vegan for Fit Challenge von Attila Hildmann für etwas mehr als 30 Tage durchgeführt.
Und es ist mir leichter gefallen als ich vorher vermutet hatte.
Meine Gelenke und Muskeln fühlten sich in kürzester Zeit viel leichter und beweglicher an. Und auch die permanente Müdigkeit verschwand immer mehr.
Tja und dann..... Dann kam die Adventszeit , und damit all die leckeren Verführungen .
Ich koche immer noch viele der veganen Rezepte aber zusätzlich gibt es Milch und Käse. Letzte Woche sogar ein paar Stückchen Hähnchenfleisch auf einer Pizza...

Heute Abend gab es einen sehr leckeren veganen Spinat-Kartoffelgratin, der eigentlich für 2 Tage sein sollte. Nun ja ...



350 g TK Blattspinat auftauen und ausdrücken.
450 g vorwiegend festkochende Kartoffeln schälen und in ca 1 bis 2 cm große Stücke schneiden.
1 Zwiebel kleinhacken und 1 Knoblauchzehe pressen und in 3 EL Olivenöl anschwitzen.
Die Kartoffeln dazugeben und mit 2 bis 3 Teel. indischem Currypulver andünsten.
200ml Gemüsebrühe angießen und die Kartoffeln 15 Minuten köcheln lassen.
Zwischendurch evtl etwas Wasser angießen.
Nach 15 Minuten 250 ml Sojacreme light dazugießen und den Blattspinat dazugeben.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und 5 Minuten weiterköcheln lassen.
Den Backofenn auf 200°C vorheizen.
In der Zwischenzeit 2 Eßl Mandelmuß mit 3 bis 4 Eßl Wasser verrühren. Salzen und Pfeffern.
Die Spinat-Kartoffelmasse in eine Auflaufform geben und die Mandelmasse darauf verteilen. Das Ganze für ca 10 Minuten im Ofen überbacken.

Sooo lecker! Noch leckerer mit einem Glas Grauburgunder dazu!

 
Da ich Sonntags immer spät frühstücke gibt es am frühen Nachmittag meist nur eine Kleinigkeit. So wie diesen Smoothie:
 
 
Im Mixer habe ich 3 Eßl. gepopptes Amaranth pulverisiert und mit 250 ml Blutorangensaft aufgemixt. Dann eine Banane und 1 Eßl. Mandelmuß dazumixen.
Dann noch einmal mit 1 Teel. Matchapulver und jeweils eine Messerspitze gemahlene Vanille und Zimt aufmixen. Lecker !!
 
So, und nun muß ich dringend weiterlesen ...
 
Bis später!
 
 

Kommentare:

Scrapbook Werkstatt hat gesagt…

Das sieht sooo lecker aus, muss ich unbedingt ausprobieren... :) ich melde mich dann und berichte.

Yvonne hat gesagt…

Schön, dass es bei dir wieder was zu lesen gibt.
Das Rezept hört sich lecker an, muss ich ganz bald mal ausprobieren.
LG Yvonne