Sonntag, 14. Oktober 2012

Schon wieder eine Woche um ...

Habe ich schon mal erwähnt das die Zeit rasend schnell umgeht ?
Und ich habe nicht gescrappt.
Im Moment bin ich Abends/ Nachmittags nach der Arbeit einfach nur müde. So müde das ich mich Do um 17.00 Uhr auf mein Sofa setzte , um nur mal eben ein wenig zu relaxen, und dann 3 Stunden später wieder wach wurde. Genau 45 Minuten nachdem meine Salsastunde angefangen hat ...  Da habe ich mir wohl die Fahrt nach Wuppertal gespart.
Dafür habe ich dann ein neues Dekobild "gebastelt"
 

Vorgestern hat Recklinghausen leuchtet 2012 angefangen. Und heute habe ich den regenfreien Abend genutzt und bin dann, wie viele andere Recklinghäuser auch, mit meinem Fotoapparat durch die Stadt gestrichen. Ich habe selten soviele Menschen mit großer Kamera und Stativ rumlaufen sehen wie heute in Recklinghausen :-)
Und nun kommen eine Menge Fotos:
 







 



 
Die letzten Abende habe ich viel Zeit damit gebracht, mir auf Youtube die Videos der Vegan for fit 30 Tage-Challenger anzuschauen.
Ich habe soviele Kilos , die ich letztes Jahr abgenommen hatte, wieder auf den Rippen. Ach was sag ich : alle am Bauch ! So fühlt es sich zumindest an. Ich fühle mich unbeweglich, habe wieder Gelenkschmerzen und häufig Kopfschmerzen. Und das nur weil ich wieder in alte Muster gefallen bin. Der Jojo läßt grüßen. Darzu kommt der innere Schweinehund, der mich erfolgreich ans Sofa fesselt. Das geht so nicht weiter.
Ich habe große Lust diese vegane 30 Tage Challenge auszuprobieren.
Keine Angst, ich werde alle wichtigen Nährstoffe und ausreichend Protein zu mir nehmen.
Dieses Wochenende hatte ich Lust schon mal vegane Rezepte auszuprobieren.
Und hey: es war sowas von lecker!
Gestern habe ich einen Gorgonzolakürbis 45 Minuten im Ofen gegart und dann mit einer Portion der Tofubolognese,  aus dem Buch Vegan for fun von Attila Hildmann, gefüllt. Lecker!!!
 
In den Berichten wurden immer wider die Zucchininudeln erwähnt. Die habe ich dann heute mal ausprobiert. Bei meiner Mutter habe ich ein mordscharfes Schneidewerkzeug abgestaubt. Mit dem Julienneschneider lassen sich aus Zucchini wunderbar "Nudeln" schneiden:
 
 
Aus Räuchertofu, Kräuterseitlingen, Petersilie und Hafersahne gab es eine Pastasauce:


Ich hätte mich reinsetzen können, so lecker war das!

Nun warte ich geduldig ( oder so) auf das Buch Vegan for fit von Attila Hildmann , um starten zu können.
Ich bin gespannt wie es mir dabei geht und auf wieviel Unverständnis und Zuspruch ich stoßen werde :-)

So, nun ab ins Bett. Wochenende ist vorbei und morgen geht die Tretmühle weiter.
Hatte ich erzählt das wir eine große Baustelle direkt vor unseren Behandlungsräumen haben ? Es ist laut und manchmal vibriert das ganze Haus.

Ich wünsch Euch was!

Bis später!

1 Kommentar:

{ Jazzica } hat gesagt…

Schöne Fotos! Hach, die "Vegan for Fit" Challenge würde mich auch sehr reizen - einfach um zu sehen, was mein Körper dazu sagt - aber da zieht mein "Mitbewohner" nicht mit. Mal sehen ...
LG, Jessica